030 40574900 hp@heikehessler.de

Iris-Diagnose

Ein gesundes Organ macht keine Zeichen im Auge, wohl aber ein krankes, leistungsschwaches oder auch belastetes. Die Irisdiagnose ermöglicht Schwachstellen aufzuzeigen, die durch Anamnese und anderen Untersuchungsverfahren noch schwer auffindbar sind.

Die Iris-Diagnose, auch Iridologie, Augendiagnose oder Iris-Analyse genannt,  – geht davon aus, dass sich in der Iris das  Geschehen von Organen bzw. Organsystemen widerspiegelt. Mit ihrer Hilfe geben Hinweis zum Konstitutionstyp des  und grundsätzlichen Disposition des Menschen auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Sie ist im Stande, verborgene Ursachen von Krankheiten zu erhellen und Laborergebnisse bei bestimmten Krankheitszeichen durch Hinweise im Auge zu ergänzen. Manchmal sind Erkrankung oder Symptome wie z.B.  Allergien, Rheuma, Schlaflosigkeit, Hauterkrankungen, Rücken- und Kopfschmerz nur Sekundär suppressive Sekundärerkrankungen, Laborwerte und Anamnese führen zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis. Dann kann die Irisdiagnose hilfreich sein, die eigentliche Ursache zu finden. Dafür werden die ich die Iris nach verschiedenen Kriterien aus.

Konstitutionstypen

Die Einteilung in Konstitutionstypen ist meiner Meinung nach der Versuch, Struktur in diese Methodik zu bringen. Für mich ist diese Einteilung hilfreich und gibt mir erste Orientierung bei der Diagnose. Es werden drei verschiedene Konstitutionen unterschieden:

  • rein lymphatisch (blaue oder graue Iris)
    lässt auf eine erhöhte Krankheitsanfälligkeit im Bereich des Lymphsystems und der Muskeln  schließen
  • rein hämatogen (braune Iris)
    lässt auf eine erhöhte Krankheitsanfälligkeit von Kreislauf- und Bluterkrankungen schließen
  • Mischkonstitution (grünlich- braune oder braune Iris)
    lässt auf eine erhöhte Anfälligkeit  von Leber- und Magenbeschwerden schließen

Innerhalb dieser Konstitutionen unterscheidet man einzelne Typen. Die Typenunterscheidung gibt weitere  Hinweise auf Organ- und Systemschwächen im Sinne einer angeborenen Veranlagung (Disposition)  zu bestimmten Krankheiten.

Typen-Unterscheidung

Hydrogener Typ

Der hydrogene Typ wird vorrangig in blauer oder grauer Iris gefunden und gibt dann Hinweise Krankheitsneigung wie Katarrhen, Bronchitiden, Asthma und Ekzemen. Bei einer braunen Iris besteht erfahrungsgemäß eher eine Anfälligkeit zu rheumatischen Erkrankungen und Ekzemen

Bindegewebsschwäche-Typ

Der Bindegwebsschwächen-Typ ist erkennbar im oberen Irisblatt. Dieser Typ neigt zu  Krampfadern, Hämorrhoiden, Knochenbrüche, Skoliosen und Drüsenschwächen.

Neurogener Typ

Der neurogene Typ kommt bei blauen und grauen Iris vor. Typisch  sind die weiten Pupillen und die viele fein angeordnete Fasern. Es wird davon ausgegangen,  das diese das so genannte Neuronennetz im Körper wiederspiegeln. Bei diesem Typ besteht eine Krankheitsneigung zu  Reizmagen und/oder -blase, psychosomatischem Durchfall und Krämpfen sowie Schwindelanfällen und  Ohnmachten,.

Larviert-tetanischer Typ

Werden in der Iris zirkulären Ringen, die mit Solarstrahlen einhergehen, gefunden besteht oft auch Krankheitsneigung zu kolikartigen Beschwerden des Verdauungstraktes  undKreislaufbeschwerden. Oft kommen mentale Symptome wie Angstzustände, wie Platzangst, Menschenscheu oder Depressionen hinzu.

Psorischer Typ

Der psorische Typ kommt bei braun-schattierten Iris vor. Er ist erkennbar an so genannten „Schnupftabak- oder Pfefferkornpigmenten“ und signalisiert eine anfällig für Krankheiten im Bereich des Magens, Darmes, der Leber und der Milz.

Pascoe – Guter Partner für Iris-Diagnose

Die Firma Pascoe hat ihr naturheilkundliches Konzept zu einem wesentlichen Teil auf die Iris-Diagnose mit aufgebaut. Hier bekomme ich Ausbildungen und beratende Unterstützung durch versierte Mitarbeiter.

 

Webdefinitionen für Iris-Diagnose (Iridologie)

Iridologie ist die pseudowissenschaftliche Ansicht um die Diagnostizierbarkeit systemischer Erkrankungen des Menschen durch Analyse der Gewebsstrukturen und den ihnen zugeordneten Reflexzonen des Auges, speziell der Iris. … http://de.wikipedia.org/wiki/Irisdiagnostik