030 40574900 hp@heikehessler.de

Marion RosenMarion Rosenneuromanuelle-methodenmoderate Bewegung

Körperarbeit Rosen-Methode

Die Körperarbeit Rosen-Methode wurde von Marion Rosen durch jahrzehntelange Erfahrung entwickelt. Im Alter von 68 Jahren hat Marion Rosen begonnen, ihr Wissen um die sanfte Berührung und das sanfte Movement weiterzugeben. In Berlin biete ich dieses wunderbare Wissen, welches ich in vielen Jahren der Ausbildung sowohl in Deutschland als auch in Montery – noch bei Marion Rosen – erlernt habe. Je länger ich mit der Rosen-Methode arbeite, desso mehr werden mir die Feinheiten und das unendliche Potential, was in dieser Arbeit liegt, bewusst.

Rosen-Methode Körperarbeit

Sanfte, klare, bestimmte Berührung hilft den Behandelten, durch Körperwahrnehmung wieder oder mehr mit sich selbst in Kontakt zu kommen. Es geht darum, sein eigenes Potential – körperlich und mental – zu finden und zu leben.

Körperarbeit

Rosen-Methode Movement

Sanfte Bewegung, Spaß in der Gruppe, Bewegung zu Musik und Entspannung helfen uns, den hektischen Alltag zu vergessen, uns ganz auf uns und unseren Körper zu konzentrieren. Die Bewegungsübungen sind aufgebaut, dass die TeilnehmerInnenn keine besonderen Fitness-Level mitbringen brauchen. Wichtig ist, die Übungen mit Freude und Langsamkeit auszuüben. In unseren Gruppen hat der Langsamste/die Langsamste am meisten gewonnen: die Muskeln konnten sich sanft dehnen, der Körper konnte gespürt werden, die Freude an der passenden Musik konnte genossen werden.

Ich biete regelmäßig Rosen-Movement-Kurse an.

Movement

Marion Rosen

Marion Rosen, 1914 in Nürnberg geboren, ist die Begründerin der Rosen-Methode. Die Kriegswirren haben sie bereits als junge Frau nach Kalifornien verschlagen. Hier arbeitete Marion als Physiotherapeutin. Sehr bald merkte sie, dass bei chronischen Muskelverspannungen die herkömmliche Massage nur vorübergehend half. Sie suchten deshalb nach anderen Wegen und fand heraus, dass sanfte Berührung nicht nur Muskelverspannungen auflösen lässt sondern auch Gefühle frei werden. Diese Art von „Massage“ war sehr viel nachhaltiger und löste nicht nur einschränkende, muskuläre Verspannungen sondern half dem ganzen Menschen, sich von blockierenden Gefühlen, Gewohnheiten, Einschränkung im SEIN, zu lösen und ein anderes Potential zu leben.

Marion Rosen verstarb im Januar 2012 und hinterlässt uns eine wunderbare Arbeit, die auf Erfahrungen basiert. In den letzten Jahren ihres Lebens durfte sie noch miterleben, wie Prof. Alan Fogel alles das, was sie durch Lebenserfahrung und Beobachtung erarbeitet hat, auch wissenschaftlich unterlegte.

Ich selbst hatte das Glück, 2008 in Montery/Kalifornien an einem Seminar mit Marion Rosen teilzunehmen.