Biolifting nach Prof. Rothschild

Anti-Aging

Bio-LIfting – die Brücke zwischen Wissenschaft und Naturheilkunde

Die entscheidenden Regulations- und Regenerationsfaktoren der Zelle sind im Zytoplasma der Zelle zu finden sind und nicht, wie lange vermutet, in der DNA und im Zellkern. Diese wissenschaftliche Erkenntnissen, brachten den Arzt und Wissenschaftler Karl Theurer auf die Idee, ein Verfahren zur Isolierung und Aufarbeitung der bio-wirksamen Komponenten aus dem Zytoplasma tierischer Zellen zu entwickeln und dieses Verfahren zu patentieren.

Der Einsatz dieser Präparate ist einfach, effektiv und sicher. Damit hat das Bio-Lifting und sämtliche zyplasmatischen Therapien nichts mit der Frischzellentherapie zu tun, bei der ganze Zellen gespritzt wurden, was zu allergischen Reaktionen führen konnte.

Die zytoplasmatische Therapie und speziell das  Biolifting regen den natürliche Stoffwechselkapazität die Reparaturfähigkeit der Zellen  an. Die Zellen werden wieder leistungsfähiger und anpassungsfähiger. Dem Organismus wird  gewissermaßen nur den Anstoß geben, sich selbst zu helfen.

 

Ablauf einer Therapie mit Bio-Lifting

Üblich sind 10 Sitzungen zweimal wöchentlich. Eine Behandlung dauert ca. 1,5 Stunden. Bevor wir mit dem injizieren beginnen, wird die Haut gut gereinigt und mit einem Lokalanästhetikum behandelt, so dass sie unempfindlicher wird.
Danach setzt man mit hauchdünnen Nadeln, die eigens für diese Behandlung gedacht sind, die Stiche im Abstand von jeweils einem Zentimeter. Der Wirkstoff wird etwa einen Millimeter tief injiziert und es bildet sich sofort eine kleine Quaddel.
Die Schwellung geht meist innerhalb der nächsten 10 – 20 Minuten wieder zurück, da nur minimale Mengen (0,1 ml) injiziert werden.

Die optimalte Wirkung zeigt sich etwa vier Wochen nach der letzten Behandlung. Sie sehen frisch und erholt aus; wirken insgesamt jünger. Dabei bleibt ihre natürliche Mimik erhalten.

Sie wollen mehr wissen? Hier ….. weiterlesen