Fußreflexzonen-Therapie

Seit Jahrtausenden wird die Fußreflexzonen-Therapie zur Entspannung, Prävention und Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Anwendungen an den Füssen sind in nahezu allen Kulturen der Menschheit zu finden.

Die Fußreflexzonen-Therapie basiert auf der Annahme, dass bestimmte Punkte der Füße Organen, Gewebe oder Gelenken über das (para)sympathische Nervengewebe verbunden sind und über Massage oder bestimmten Stimulierungstechniken an den Füßen diese erreichen. Nachgewiesen ist das nicht aber die Erfahrungsheilkunde bestätigt diese Annahme .

Sicher ist aber, dass eine Fußreflexzonen-Therapie den Körper und das Nervensystem auf Ruhe und Erholung einstellt. Das wirkt sich regulierend auf Organfunktionen, Blutdruck, Schlaf, Atem und Muskelspannungen aus.

 

So behandele ich die Fußreflexzonen

An den Füßen enden viele Nervenpunkte. Diese korrespondieren mit Organen oder Körperteilen. Ich habe eine sehr sanfte Methode der Fußreflexzonen-Therapie entwickelt. Meine anatomischen und pathologischen Kenntnisse als Heilpraktikerin und meine Erfahrung aus der Körpertherapie kann ich in einer Therapiestunde gezielt einsetzen um funktionale Störungen am Fuß aufzuspüren. Je nach Notwendigkeit kann ich durch spezielle Griff- und Massagegriffe den Körper dabei unterstützen, diese wieder aufzulösen. Meine Massage der Fußreflexzonen ist sehr sanft und einfühlsam ist, wird eine tiefe Entspannung erzielt. Diese Entspannung allein ist schon ein Teil der Therapie.

 

Fußreflexzonen-Therapie ist mittlerweile anerkannt

Die Studienlage entspricht in Bezug auf Fußreflexzonen-Therapie zwar noch immer nicht den geltenden wissenschaftlichen Standards. Trotzdem berichten seriöse Zeitschriften gerne über die Wirkung der Fußreflexzonen-Massage.

So schrieb „Die Welt“ am 28. 3. 2008

„Die Massage der Füße soll nicht nur entspannen, sondern sogar eine heilende Wirkung haben: Die Reflexzonentherapie erobert sich derzeit einen Platz in der Medizin: In manchen Fällen funktioniert das wirklich: Je nach Leiden lassen sich höchst erstaunliche Ergebnisse erzielen.“

 

Bei Spiegel online erschien am 22.11.2013 ein Artikel mit dem Titel

„Fußreflexzonenmassage: Unten drücken, oben spüren“

Nacken verspannt? Ein Druck auf den großen Zeh kann helfen.

 

Was belegen Studien?

Studien belegen, dass die Behandlung der Füße zu einer Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes führen, dass sich körperliche Beschwerden durch die Massage der Füße  verbessern oder sogar beidseitigen lassen. Ob das nun über die Nervenbahnen oder über die Faszien geschieht, inwieweit die Zuwendung eine Rolle spielt, dass ist wohl noch nicht geklärt. Dazu gibt es verschiedene Annahmen und Auslegungen.

Menschen sind auch verschieden. Was dem einem wunderbar geholfen hat, löst bei dem nächsten Menschen gar nichts aus. Sicher ist jedoch „probieren geht über studieren“   – das alte Sprichwort stimmt.

Vielleicht haben Sie ja Lust, die Fußreflexzonen-Therapie selbst einmal kennen zu lernen?

Dann rufen Sie mich an unter 030 40574900 oder buchen bequem online einen Termin.

Online Termin buchen