Darmgesundheit – Darmsanierung

Für eine optimale körperliche und seelische Gesundheit ist eine intakte Verdauung wichtig😉 . 
Darm-Gesundheit - gesunde Seele - gesunder Körper

Darmsanierung

Der Darm hat eine beachtliche Auswirkung auf unser seelisches und körperliches Wohlbefinden, auf das Hautbild, spielt oft eine Rolle bei der Entstehung von Allergien oder schwachem Immunsystem.

Im Darm sitzen viele Nervenzellen, die mit dem Gehirn kommunizieren. Unzählige Botenstoffe sind damit beschäftigt, unsere Nahrung in kleinste Moleküle  zu zerlegen, damit diese dann von unseren  Zellen aufgenommen werden. Nur gut versorgte Zellen können sowohl unserem Körper als auch unserer Psyche die Kraft, Vitalität und Lebensfreude für ein gesundes Leben geben.

Deshalb ist es für mich in einer Anamnese aber bei Folgegespräche wichtig und auch  ganz natürlich auch über den Darm, die Verdauung und den Stuhlgang zu sprechen.  Besteht eine Dysbalance oder sogar Erkrankung des Darms, treten in der Folge auch andere zum Teil schwere Erkrankungen auf. Deshalb ist die Darmgesundheit immer wieder ein wichtiges Thema in meinen Beratungsgesprächen.

Das allgemeine Wohlbefinden eines jeden Menschen hängt im wesentlichen auch von korrekten Darm- und Verdauungsfunktonen ab. Studien haben ergeben, dass bei ca. 40 % der Kinder und Jugendlichen mit sogenannten systemischen Erkrankungen die  physiologisch korrekte Funktion des Darms eingeschränkt ist.

Menschen mit Allergien, Hauterkrankungen, Depressionen oder einem schwachen Immunsystem haben häufig auch Schwierigkeiten mit dem Verdauungssystem.

Das Gehirn und die Zellen benötigen Kohlenhydrate für eine ausreichende Energiegewinnung,  die Gelenke brauchen Fett für die Gelenkschmiere, Grundstoff für Botenstoffe des Nervensystems und der Hormone sind  Eiweiße. Vitamine und Spurenelemente unterstützen alle Prozesse in unserem Körper. Deshalb muss unsere Nahrung nicht nur ausgewogen sein sondern auch optimal verwertet werden. Nur ein funktionell  gesunder Darm kann das leisten.

Häufig wird von Darmsanierung gesprochen. Gemeint ist damit aber eigentlich eine Dysbiose-Lenkung; der Darm wird nach und nach wieder in Balance gebracht.

Eine Dysbiose-Lenkung besteht meist aus drei Schritten:

  • Darmentleerung
  • Unterstützung aller an der Verdauung beteiligten Organe (Magen, Leber/Galle, Bauchspeicheldrüse  und eventuell auch der Zähne
  • Aufbau der Darmflora.

Die Darmsanierung wird von einer Diät begleitet, die in ihren Alltag passen und ihre Essgewohnheiten positiv verändern soll.

Ablauf einer Darmsanierung

 

Ersttermin

Im Ersttermin sprechen wir über ihrer Situationen, Gewohnheiten und eventuelle familiäre Dispositionen. Neben einer körperlichen Untersuchung nach den Regeln der Osteopathie werden wir Labor-Parameter hinzuziehen. Dafür nutze ich  einen modernen Atemgastest und/oder die bewährte Stuhluntersuchung.

Folgetermin

Bei einem zweiten Termin besprechen wir den Laborbefund und  welche Therapie für Sie optimal geeignet und alltagstauglich ist. Ich biete mehrere Therapiekonzepte an, manchmal werden diese auch gemischt. Abhängig von Ihren persönlichen Präferenzen können Sie entscheiden, ob Sie die Therapie alleine zu Hause nach einem von mir für Sie ausgefertigten Therapieplan durchführen oder ob Sie  zu mir in die Praxis kommen.

Therapie

Sie müssen mit einer Therapiedauer von mehreren Wochen und in Ausnahmefällen bis zu zwei Jahren rechnen. Das hängt von dem Laborbefund, der Dauer der Beschwerden bzw. Dysbalance und der gewählten Therapie ab. Ich werde Sie für gesamte Therapiedauer begleiten und Ihnen zur Seite stehen. Da jeder Mensch ganz individuell auf die Therapien reagiert, kann es durchaus passieren, dass wir die geplante Therapie anpassen oder ändern oder dass der Erfolg sich schneller einstellt als erwartet.

Abschlussgespräch

Ein Abschlussgespräch ist optional. Ich empfehle die Wahrnehmung dieses Termins aus folgendem Grund: Während der Darmsanierung können sich neben Ihrem Stoffwechsel  auch Lebensgewohnheiten und ihr Gesundheitsbewusstsein ändern. Manchmal entsteht eine neue Lebensfreude, man fühlt sich wie neu geboren.  In einem Abschlussgespräch können wir darüber sprechen. Bewährt hat sich auch, den Schwung der Darmsanierung für die Zukunft zu nutzen, um dauerhaft neue Ess- und  Lebensgewohnheiten zu etablieren.

Ich berate Sie auch gerne, was Sie allein zu Hause für Ihren Darm tun können, damit das neue Körpergefühl und die (wieder-)erlangte Darmgesundheit optimal unterstützt und erhalten bleiben.

Darmsanierung

 

 

online-Termin buchen

Was beeinträchtigt die Darmgesundheit?

Die schädliche Wirkung von  Antibiotika ist hinreichend bekannt. Sie sollten aber auch wissen, dass die Einnahme von Antibiotika nicht zwangsläufig die Darmflora schädigt.  Die wesentlichen Faktoren, die das Gleichgewicht des Darms und der Verdauung aus der Balance bringen sind die Nahrung und auch Stress. In seltenen Fällen spielt eine angeborene Disposition eine Rolle und sollte immer mit betrachtet werden.

Welche Nahrungsmittel sind schädlich

  • Fertigprodukte wegen der häufig verwendeten Zusatzstoffe,
  • durch Zucht oder genetisch veränderte Getreidesorten
  • Obst und Gemüse, welches schön aussehen muss anstatt die Inhaltsstoffe der „alten Sorten“ zu enthalten
  • Tierprodukte von unnatürlich gehaltenen und gefütterten Tieren, die auch noch mit Antibiotika geimpft werden
  • (raffinierter) Zucker, übermäßiger Gebrauch von Salz

 

Was ist Stress für den Darm?

  • emotionale Belastung
  • Milieustörung in den Zellen (Säure-Basen-Haushalt)
  • Parasiten und darmfremde Bakterien
  • Strahlenbelastung, die die moderne Lebensführung mitbringt ( daher nachts WLan ausschalten)
  • schnelles, zu wenig gekautes Essen
  • Alkohol, Nikotin, Feinstaub, E-Zusatzstoffe, Zucker
  • Medikamente
  • einseitige Ernährung